ISLAND – Alle Infos & Tipps für deine Reiseplanung

enthält Werbung

Island das Land aus Feuer, Eis & der glücklichen Menschen.

Geprägt von Lavafeldern, schwarzen Stränden, Geysiren, Gletschern, Vulkanen, Wasserfällen, einem traumhaften Hochland, unendlichen Weiten und einer atemberaubenden Natur. Bereits der Anflug auf den Flughafen ähnelt einer Mondlandung.

Island Roadtrip
Islands Ringstraße

Mit seiner einzigartigen Schönheit zählt Island zu einem immer beliebteren Reiseziel.    

Um dir ein Gefühl zu vermitteln: 60 % der Bevölkerung wohnen in der Hauptstadt Reykjavik, welche hauptsächlich durch Erdwärme betrieben wird. Island ist allgemein sehr dünn besiedelt, durchschnittlich leben nur ca. 3 Einwohner auf einem Quadratkilometer. Außerhalb der Stadt begegnest du also deutlich mehr Schafen und Islandpferden als den echten isländischen Inselbewohnern. Oder nach dem Glaubenssatz der Isländer, vielleicht ja sogar auch den ein oder anderen Elfen oder Trollen.

Gesprochen wird hier hauptsächlich Isländisch. Doch keine Sorge, auch mit Englisch hast du hier keine Probleme. Wenn du ein paar isländische Wörter kennst, wie z.B. Takk für „Danke“ kannst du die Menschen hier sehr schnell begeistern und damit wertschätzen.


Ich beantworte eure ISLAND- FRAGEN:

Lieben Dank an meine großartige Community!!  Bei der Instagram Umfrage auf HeyGoodVibes erreichten mich super viele Fragen von Euch.  Diese möchte ich natürlich möglichst alle in diesem Island Guide beantworten:


Einreise, Klima, Highlights, Reisetipps & Co

Muss ich Island im Voraus planen und ist es wirklich so teuer?

Diese zwei Fragen kann ich klar mit „JA“ beantworten.

Island ist kein günstiges Reiseziel, das sollte dir vor Reiseantritt einfach bewusst sein. Wenn du eine Reise nach Island planst, solltest du rechtzeitig alles organisieren und buchen! Bei einer kurzfristigen Buchung sind viele Unterkünfte und Mietwagen oftmals bereits ausverkauft oder unglaublich teuer.

Mit ein paar Tricks kann man jedoch  gut Geld sparen, auf genauere Details gehe ich in den Folgepunkten ein.


Geführte Island Rundreise oder Individualurlaub?

Die Antwort auf diese Frage ist natürlich reine Geschmackssache. Ich persönlich liebe Individualreisen. Ich möchte spontan sein, selbst entscheiden was ich sehen möchte und auch Gegenden erkunden, in die sich nicht jeder Tourist verirrt.

Eine Individualreise solltest du vorher gründlich planen. Island ist nicht vergleichbar mit z.B. Indonesien, wo man immer und überall ganz spontan eine günstige Unterkunft bekommt.

Für diese Reiseart solltest du dir vorher verschiedene Fragen stellen:

  • Welche Route möchte ich machen?
  • Welches Budget habe ich zur Verfügung?
  • Wie lange möchte ich verreisen?
  • Wie viele verschiedene Hotels oder Ferienwohnung möchte ich ansteuern?
  • Welche Sehenswürdigkeiten möchtest du unbedingt sehen?
  • Habe ich passende Flüge und den richtigen Mietwagen gebucht?
  • Besitze ich die richtige Kleidung?

Du bist eher der Camper Typ und möchtest maximal flexibel sein?

Das trifft sich gut, denn diese Art zu reisen ist auf Island sehr gut umsetzbar. Insgesamt gibt rund 150 Campingplätze (Wildcamping ist verboten). Einen passenden Van kannst du hier finden:

Meine detaillierte Reiseroute geht bald online und kann im Prinzip durch dich genauso gebucht werden. Wenn du diesen Beitrag nicht verpassen möchtest kannst du dich auch schnell im Newsletter anmelden und du erhält eine E-Mail sobald der Artikel online ist. Gern unterstütze ich dich natürlich auch bei deiner Reiseplanung/-buchung, schreib mir dazu einfach eine kurze E-Mail an info@heygoodvibes.de.


Wie viele Tage sollte ich für eine Rundreise einplanen und was ist die Ringstraße?

Die perfekte Reisedauer- meine Empfehlung:

  • 10 -14 Tage für eine halbe Island-Tour
  • 14-21 Tage für die komplette Island Rundreise

Wir haben innerhalb von 10 Tagen den traumhaften Süden (inkl. Golden Circle) und Osten von Island erkundet und dabei in 5 verschiedenen Hotels übernachtet, super viele Sehenswürdigkeiten gesehen und das wunderschöne Hochland erkundet. Für uns war die Reisedauer perfekt. Ich behaupte, dass man der Insel in nur einer Woche nicht wirklich gerecht werden kann.

Was ist die Ringstraße?

Die Ringstraße eine asphaltierte Straße auf der man 1x Island entlang der Küste erkunden kann. Mit einer Länge von ca. 1300km brauchst du für eine Umrundung theoretisch ca. 14 Stunden, doch in der Praxis sieht es tatsächlich anders aus. Ich gehe davon aus, dass du als Urlauber natürlich auch mehr sehen möchtest, als nur dein Auto von Innen und 460.000 Schafe im Schnelldurchlauf. Also bitte verfalle nicht in Hektik und verbring nicht die ganze Zeit im Auto. Denn dafür ist Island viel zu schön!

Natürlich ist es auch machbar in 10 Tagen eine komplette Rundreise entlang der Ringstraße zu unternehmen, jedoch sollte dir dann bewusst sein, dass du jeden Tag woanders schlafen müsstest. Ich finde es immer gut 2-3 Tage an einem Ort zu verweilen.

Bleib am besten immer etwas spontan und flexibel und behalte das Wetter im Blick. Wenn die Ringstraße gesperrt ist, kann es sehr schnell dazu führen, dass du nicht zum nächsten Hotel gelangst. Gerade im Winter ist diese Situation nicht ungewöhnlich. Das aktuelle Wetter & Straßensperrungen kannst du bei Vedur.is & Road.is einsehen.

Island F-Straße


Die An- und Abreise

Was ist wohl mein Lieblingswort in diesem Bericht? Genau auch hier gilt „rechtzeitig“ buchen!

Der Flughafen befindet sich nicht wie viele denken in Reykjavik, sondern im 45 min. entfernten Keflavik (im Südwesten der Insel). Die Flugzeit beträgt von München ca. 3- 3,5h. Hier kannst du nach einem passenden Island Flug suchen.

Ein Hin- und Rückflug von Deutschland nach Island kostet ca. 300-600 €. Bekannt dafür sind z.B. Icelandair, Lufthansa und SAS Scandinavian Airlines. Eine günstige Alternative zu Direktflügen sind Gabelflüge. Wir sind z.B. mit Icelandair von München über Kopenhagen nach Island geflogen.

Du möchtest Island mit deinem eigenen Auto erkunden oder du hast eine unüberwindbare Flugangst?

Kein Problem, denn sogar wöchentlich bringt dich die Autofähre MS Norröna von Hirtshals (Dänemark) nach Seydisfjördur im Osten Islands.  


Alle Fragen rund um den passenden Mietwagen

Wo kann ich einen Mietwagen buchen und was kostet ein Mietwagen?

Ich empfehle dir deinen Mietwagen auf Billiger-Mietwagen oder Check24 vorab zu buchen und diesen direkt am Flughafen zu übernehmen. Wir haben für unseren Mietwagen (Allrad) für 10 Tage rund 800€ bezahlt, der Preis ist jedoch von den nachfolgenden zwei Punkten sehr stark abhängig.

Benötige ich ein Fahrzeug mit Allradantrieb?

Diese Antwort ist abhängig davon, wie du das Auto nutzen möchtest. Fährst du nur entlang der Ringstraße reicht ein normales Auto. In der Regel sind hier auch alle Straßen zu den Sehenswürdigkeiten ohne Probleme befahrbar.

Du möchtest auch das Hochland und die sogenannten F-Straßen erkunden? Dann brauchst du zwingend einen 4×4 Geländewagen. Wenn du mit einem nicht dafür zugelassenen Fahrzeug die F-Straßen befährst, kann es zu hohen Strafen kommen und auch der Versicherungsschutz greift in diesen Fällen nicht mehr. Die F-Straßen sind wie auf dem Bild immer gut gekennzeichnet.

Island Allrad

Welche Versicherung sollte ich abschließen?

Ich empfehle Vollkasko ohne Selbstbeteiligung, diese Pakete werden auch sehr gern angeboten. Natürlich kann man sich bekanntlich gegen alles versichern.

Viele Anbieter bieten zusätzlich folgenden Schutz an:

  • Steinschlag VS
  • Sand- und Asche VS
  • Unterboden/ Reifen/ Glas VS

Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

Was sollte ich noch beachten? Welche Verkehrsregeln gibt es?

  • Check bei der Übergabe das Fahrzeug unbedingt auf Schäden.  Begutachte wirklich alles, mach Bilder und lass dir die Schäden schriftlich bestätigen. (Reifenzustand, Unterboden, Lack, …)
  • Auf Island herrscht Tagfahrlicht-Pflicht 
  • es herrscht striktes Alkoholverbot am Steuer
  • Tempolimit:
    • Innerorts: 50 km/h
    • Außerorts: auf asphaltierten Straßen 90 km/h.
    • Außerorts: auf unbefestigten Straßen 80 km/h
  • es ist kein internationaler Führerschein erforderlich (dein normaler FS ist ausreichend)

Tanken auf Island

Die Benzinpreise sind mit den Preisen in Deutschland vergleichbar.

Ich empfehle die Tankstellen Orkan (preislich sehr gut!) und N1 anzusteuern. Diese sind ca. alle 50km-80km, entlang der Ringstraße zu finden. Tankstellen ohne Personal sind keine Seltenheit. Auf Island wird erst am Tankautomat bezahlt und anschließend getankt. Der Ablauf ist wie folgt:

  • Kreditkarte kurz einstecken und wieder herausziehen
  • Wähle den Betrag aus, in welcher Höhe du tanken möchtest.  Alternativ Fill-Up (Voll Tanken) auswählen
  • Karten PIN eingeben
  • Nummer der Tanksäule auswählen
  • TANKEN

Das Wetter und die beste Reisezeit

Island – perfekt für jede Jahreszeit!

Welche Reisezeit für dich die Richtige ist, liegt daran was du sehen und erleben möchtest. Die Vorteile habe ich dir in der Tabelle aufgeführt.

Das Wetter wechselt auf Island stündlich. Auch wir haben im Oktober live erlebt, wie es ist wenn auf Island ein Sturm einbricht. Wahnsinn! Check am besten regelmäßig das Wetter und achte auf die perfekte Kleidung (Packliste).

In den Sommermonaten herrscht Hochsaison, dementsprechend befinden sich deutlich mehr Touristen auf der Insel und auch die Preise sind höher! Du solltest auf jeden Fall auch bedenken das es im Winter schon sehr zeitig dunkel wird.

Wir waren im goldenen Oktober und fanden diese Zeit super. Sollte es dir dennoch mal etwas frisch werden dann mach es dir in einem HotPot oder einer heißen Quelle gemütlich!

Vor- und Nachteile im Sommer (Jun-Sep):

  • Ø Temperaturen: 10-15 °C
  • Hauptsaison (teurer)
  • Nordlichter: keine Nordlichter sichtbar
  • Helligkeit: die Tage sind länger hell (verbring den Mittsommer auf Island)
  • Hochstraßen: von ca. Juni/Juli bis September geöffnet
  • Walbeobachtungen: von ca. Jun- Aug möglich (Buckelwale, Orcas, Blauwale, Finnwale uvm.- Orte: Husvik, Akyrei, Reykjavik, Snaefellsnes)
  • Puffins (Papageientaucher): ca. Apr bis Aug
  • Wanderungen: sind möglich

Vor- und Nachteile im Winter/ Frühling:

  • Ø Temperaturen: 0-3 °C
  • Nebensaison (Preise sind günstiger)
  • Nordlichter: Chance auf Nordlichter von ca. Oktober- März
  • Helligkeit: Die Tage sind kürzer, es wird zum Teil sehr früh dunkel  
  • Gletschertouren: von Nov-Mrz möglich
  • Hochland: Straßen gesperrt      

Hotels/ Appartements auf Island – Meine Empfehlungen für deine Übernachtung

Auch hier gilt, wer hätte es gedacht, „rechtzeitig“ buchen und das bedeutet ca. ein halbes Jahr vorher. Die Preise steigen regelmäßig. Wer dennoch etwas sparen möchte, dem empfehle ich Unterkünfte mit einer Küche, um sich selbst zu versorgen.

Wie wäre es mit einem eigenen HotPot?

Es gibt wirklich viele stylische und schöne Unterkünfte, Hotels, Cottages aber auch traumhafte Ferienhäuser inmitten der Natur. Das sogar oft mit einem eigenem HotPot. Perfekt um den Tag ausklingen zu lassen, oder?

Wasser kannst du übrigens ohne Probleme aus der Leitung trinken. Die Isländer schwören auf die gute Qualität! Ich empfehle euch dafür eine Thermobottle, einfach praktisch für jede Tagestour.

Die typischen Hotelpreise liegen bei ca. 50-100€ pro Nacht. Beachte, dass es auf Island oft Hotels mit Gemeinschaftsbädern gibt, sollte dies nichts für sich sein, dann schau bei deiner Buchung etwas genauer hin.

Black Beach, Dyrholaey
Dyrhólaey Viewpoint & Black Beach Suites

Empfehlenswerte Unterkünfte

(Weitere Hotels stelle ich dir in den einzelnen Berichten vor- coming soon!).

Du möchtest das erste Mal über AirBnb buchen? Dann sichere dir jetzt deinen Rabatt von bis zu 34€.


Die Highlights & Sehenswürdigkeiten von Island

Fast alle Sehenswürdigkeiten sind in Island kostenfrei!

Thermalquelle und Diamond Beach
Diamond Beach & Seljavellir
  • Erkunde Reykjavik
  • Baden in der Blauen Lagune
  • Golden Circle (Geysir Stokkur, Thingvellir (Þingvellir) -Nationalpark, Gullfoss Wasserfall, Secret Lagoon Gamla Laugin-Fludir)
  • Schnorcheln in der Silfa-Spalte
  • Seljavellir- ältestes Schwimmbad in den Bergen
  • Gletscher Skaftafelljökull & Sólheimajökull 
  • Vik (Strand von Reynisfjara, Kap Dyrhólaey und der Ort Vik i Myrdal)
  • Flugzeugwrack am Strand von Sólheimasandur
Flugzeugwrack
Sólheimasandur- Flugzeugwrack
  • Wasserfall (Seljalanfvoss, Skogafoss)
  • Fjadrargljufur Canyon
  • Der Vulkan Hekla
  • Gletscherlagune Jökulsarlon
  • Diamond Beach
  • Stokksnes / Vestrahorn
  • Der bunte Ort Seyðisfjörður
  • Reiten auf einen Islandpferd
  • Whale Watching

 

 

 

In den einzelnen Berichten gehe ich auf die Sehenswürdigkeiten im Süden und Osten von Island direkt ein. (coming soon!)

Wusstest du das Islandpferde nie wieder nach Island zurück dürfen wenn Sie 1x die Insel verlassen haben?


Währung, Bargeld und Kreditkarten

Die Währung Islands ist die Isländische Krone. Aktuell entsprechen 1.000 ISK ca. 6,50 Euro.

Wie sagt man so schön? Augen zu und Karte durch!

Ich habe auf Island ALLES, wirklich ALLES mit Kreditkarte bezahlt. Ich habe nicht 1x Geld gewechselt, denn Bargeld abheben ist wirklich überflüssig (sinnvoll ist hier, für den Notfall eine zweite Karte zu haben, ggf. die Karte vom Partner). Selbst kleine Beträge und oder sogar das kleinste Toilettenhäuschen mitten im Nirgendwo kannst du mit Kreditkarte bezahlen. Wirklich easy und ziemlich fortschrittlich! Aber Achtung, achte hier besonders auf eventuelle anfallende Auslandsgebühren deines Kreditkartenanbieters!

Tipp: Erhöhe vor deiner Reise das Limit deiner Kreditkarte. Viele Mietwagenanbieter, blockieren deine Karte mit einer Kaution von bis zu 2.000€.


Wie hoch sind die Preise für Lebensmittel?

Dass die Preise auf Island höher sind als in Deutschland, habe ich ja bereits erwähnt. Wir waren z.B. nicht jeden Tag in einem Restaurant und haben oft selbst gekocht. Die Bonus oder Kronan Supermärkte sind preislich relativ gut zum Einkaufen. Klar es ist teurer als bei uns, aber ich habe es ehrlich gesagt deutlich schlimmer erwartet.

Typische Preise:

  • Restaurantbesuch für 2 Personen:  mind. 50€
  • 1 kg Nudeln 1,50 €
  • 1 kg Reis 3,00 €
  • 1 l Milch 1,30 €
  • 1 Tafel Schokolade 1,50 €
  • 500 g Schnittkäse 5,50 €
  • 10 Eier 4,20 €

Allgemeine Reise- und Sicherheitshinweise

Benötige ich ein Visum?

Für deutsche Staatsangehörige reicht ein Reisepass oder Personalausweis, welcher mindestens für die Dauer des Aufenthaltes gültig ist. Für die Einreise und den Aufenthalt von bis zu 90 Tagen (innerhalb von 180 Tagen) wird kein Visum benötigt.

Ist Island ein sicheres Reiseziel?

Island liegt in einer seismisch aktiven Zone, weshalb es zu leichteren Erdbeben und vulkanischer Aktivität kommen kann. Die Naturgewalten sind einfach unberechenbar. Generell gilt Island aber als sicheres Reiseziel. Auch die Kriminalitätsrate ist sehr gering.

Muss ich mich impfen lassen?

Für die Einreise sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts sollten eingehalten werden. Bei Langzeitaufenthalten wird eine Impfung gegen Meningikokkenmenigitis C empfohlen.

Doch bitte unterschätze die Weiten des Landes nicht bei einem ernsten Zwischenfall. Das nächste Krankenhaus ist selten direkt ums Eck. Alle Infos erhältst du auf der Seite vom Auswärtigen Amt.


Island Wasserfall Seljalandfoss
Seljalandsfoss

Dir ist noch etwas unklar? Du hast noch Fragen zu Island? Dann schreib mir doch gern eine E-Mail oder nutze die Kommentarfunktion.


Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Solltest du über diesen Link etwas kaufen oder buchen, bekomme ich eine kleine Provision. Selbstverständlich entstehen dadurch für dich keine weiteren Kosten, du unterstützt damit lediglich mein Herzensprojekt- und dafür bin ich Dir sehr dankbar! Durch deine Unterstützung kann ich auch in Zukunft meine kostenfreie HeyGoodVibes Plattform finanzieren und weiterhin wachsen lassen.

2 Gedanken zu „ISLAND – Alle Infos & Tipps für deine Reiseplanung

Schreibe einen Kommentar