Roller mieten auf Bali- Diese Tipps solltest du unbedingt beachten!

Das pure Freiheitsgefühl- Erkunde BALI mit dem Motorroller

Der beste, schnellste und günstigste Weg sich auf Bali fortzubewegen ist der Motorroller. Du liebst es jederzeit mobil und unabhängig zu sein? Dann ist es genau das Richtige für dich, denn keine geführte Bustour kann dir diese Freiheit und Unabhängigkeit bieten.

Wie wäre es mit einem Ausflug zu den Reisfeldern, den Vulkanen, einer Tour zum Strand, in das nächste Massagestudio oder einfach nur zu einer gemütlichen Bar?


Ich bin ein Fan von Seitenstraßen! Abseits vom Touri-Strom direkt hinein in das wirkliche Leben der Einheimischen. Tipp: Versuch auch mal ohne großes Ziel die Gegend zu erkunden, hinter jeder Kurve steckt ein neues Abenteuer oder eine neue fantastische Landschaft!

Genau solche Ausflüge waren für mich meine schönsten Bali- Momente.

Was genau muss ich beim Roller mieten und fahren beachten? Ich verrate dir meine Tipps:


Inhaltsverzeichnis:

1. Motorroller mieten
   1.1. Wo kann ich auf Bali einen Roller mieten?
   1.2. Mit welchen Kosten muss ich rechnen? Wie läuft das mit der Versicherung & Kaution?
   1.3. Welche Roller gibt es?
   1.4. Welchen Führerschein brauche ich?
   1.5. Muss ich wirklich einen Helm tragen?

2. Startklar? Doch was muss ich noch beachten?
   2.1. Schlüssel verloren? Unfall? Defekter Reifen?
   2.2. Wie transportiere ich mein Surfbrett?
   2.3. Wo kann ich Tanken?
   2.4. Links- oder Rechtsverkehr?
   2.5. Welche Bedeutung hat das „Hupen“?
   2.6. Wie ist der Verkehr und wie sind die Straßenbedingungen?
   2.7. Polizei?
   2.8. Sonnen- und Atemschutz?
   2.9. Was muss ich beim Parken beachten?
   2.10. Navigation?


1. Motorroller mieten

1.1. Wo kann ich auf Bali einen Roller mieten?

Die Frage sollte wohl eher lauten: „Wo kann ich keinen Roller mieten?“. Denn Roller-„Rentals“ gibt es wie Sand am Meer. Frag einfach an der Rezeption deiner Unterkunft oder lauf in die nächste Seitenstraße und schon solltest du glücklicher Roller Besitzer sein.

Tipp: Check den Roller vor der Abfahrt direkt auf Fahrtauglichkeit (Bremsen, Licht, etc.).


1.2. Mit welchen Kosten muss ich rechnen? Wie läuft das mit der Versicherung & Kaution?

In der Regel kostet ein Roller ca. 60.000 IDR pro Tag, das sind ca. 4 Euro. Auf Nusa Penida und Lembongan sind die Roller mit ca. 80.000 IDR etwas „teurer“. Wenn du direkt für mehrere Tage bzw. für eine längere Zeit mieten möchtest, solltest du definitiv Rabatt bekommen. Gerade bei den Preisen ist immer dein Verhandlungsgeschick gefragt. „Hey my friend. It´s good for you, It´s good for me and everyone is happy!“

Eine Kaution oder Pfand ist nur selten fällig. Das einzige was manche Händler machen, ist lediglich ein Foto vom Führerschein/ Ausweis! Alles andere passiert per Handschlag und Vertrauen. Die Roller werden hauptsächlich ohne Versicherung vermietet. Hin und wieder gibt es Angebote, diese sind aber sehr teuer und ob man wirklich versichert ist fraglich. Sprich, alles was passiert geht auf deine Kosten.


1.3. Welche Roller gibt es?

Die üblichen Roller auf Bali sind Automatik-Roller (ich sag dir eins, das macht richtig Spaß)! Die meisten haben allerdings sogar mehr als 50ccm (..und das macht noch mehr Spaß!) und dürften demnach nicht mit dem normalen Autoführerschein gefahren werden. Doch das lustige daran ist, du hast gar keine andere Wahl! No risk no fun!


1.4. Welchen Führerschein brauche ich?

Du solltest immer deinen deutschen- und internationalen Führerschein mitführen. Besser noch eine Kopie davon. Wieso, weshalb, warum eine Kopie? …das erfährst du gleich.


1.5. Muss ich wirklich einen Helm tragen?

Ja, und das gilt  für alle Touristen! Die Einheimischen finden dies oft ziemlich amüsant und machen gern ihre Scherze. Doch Sicherheit geht vor und die Polizei ist natürlich aufmerksam.


2. Startklar? Was muss ich noch beachten?

2.1.  Schlüssel verloren? Unfall? Defekter Reifen? Kein Problem!

Schlüssel verloren? In dieser Situation bitte einfach cool bleiben! Direkt auf dem Roller oder auf dem Zettel vom Vertrag findest du die Telefonnummer vom Rental. Einfach anrufen und ruck zuck ist jemand da, der dich zurück zum Hotel bringt („Bitte aufsteigen„, „ähm ja, Beide?“ „YESSooookay und los geht’s zu dritt, warum auch nicht! Was für ein Gaudi!). Kosten für Schlüsselverlust ca. 3-4€ inkl. netten Fahrer der aus einer Mücke keinen Elefanten macht und einfach nur gute Laune verbreitet! Danke dafür!

Tipp: Aus eigener Erfahrung (oh jaaa und ich hatte ganze 2x das Vergnügen) kann ich dir empfehlen auch die Parkplatzwärter anzusprechen, diese haben meistens einen riesen Schlüssel- Fundus im Petto. Vielleicht hast du ja Glück! (…nachdem ich Kiste mit gefühlt 100 Yamaha-Schlüsseln durchsucht hatte, war immer noch keiner dabei. Tja…so ist das wenn man gerade einen Honda Roller fährt). Doch das passiert und ändern kannst du diese Situation nicht mehr. Also immer schön Kopf hoch!

Du hast ein anderes Problem mit dem Roller? Fast in jeder Ecke gibt es eine Werkstatt und die Einheimischen helfen dir mit Sicherheit ganz schnell. Die Reparaturpreise sind super günstig. Bitte denk auch an etwas Trinkgeld, die Menschen sind einfach so unfassbar dankbar dafür.


2.2. Wie transportiere ich mein Surfbrett?

Ganz einfach. Miete dir einen Roller mit Surf Reck (Surfbretthalterung). Die beste Erfindung überhaupt!


2.3. Wo kann ich Tanken?

Benzin bekommst du abgefüllt an jedem Straßenrand in „Achtung! Schnaps-Flaschen“. Ja tatsächlich! Die Kosten belaufen sich auf 10K IDR (ca. 0,60€/Liter). Einfach anhalten, bezahlen und schwups zückt der Verkäufer einen Trichter und dein Tank ist wieder voll.

Was hat es mit der gelben und blauen Farbe auf sich? Es ist absolut ausreichend den gelben Sprit zu tanken, dies ist die billigere Variante. Blau dagegen ist der „etwas“ bessere Sprit welchen die Einheimischen bevorzugen.

Normale Tankstellen gibt es auch, diese sind sogar oft günstiger und der Sprit qualitativ besser. Hier kommst du mit einer Tankfüllung durchaus doppelt so weit.


2.4. Links- oder Rechtsverkehr?

Linksverkehr! Jetzt schreien bestimmt gleich viele „oh mein Gott!“. Doch keine Sorge, man gewöhnt sich super schnell daran. An größeren Kreuzung ist es etwas komisch, doch auch hier fährt eh jeder wie er möchte. Versuch einfach mit dem Strom mitzufahren und dann läuft das alles von ganz allein.


2.5. Welche Bedeutung hat das „Hupen“?

Achtung: Jetzt wird überholt! Hupen ist eine Art um auf sich aufmerksam zu machen. Falls du also überholen möchtest, kurz hupen und vorsichtig vorbei ziehen.

Läufst du als Spaziergänger durch die Straßen hupen dich hin und wieder auch Taxifahrer an, in der Hoffnung dich als nächsten Fahrgast zu begrüßen.


2.6. Wie ist der Verkehr und wie sind die Straßenbedingungen?

In der Rushhour dauert eine Fahrt schnell mal doppelt so lang als geplant, denn die Straßen sind oft überfüllt. Aus 2 Fahrspuren entstehen kurzerhand 6 und der Fußweg dient ebenso als Fahrspur. Verkehrsregeln gibt es so gut wie keine. Es gilt der mutigste und schnellste Fahrer kommt am besten voran! Und es klappt! Was für ein Erlebnis...

Natürlich sind die Straßenverhältnisse auch nicht so wie in Deutschland. Schlaglöcher, Steine, Split, sogar Reis (welcher zum Trocknen auf der Straße liegt) sind keine Seltenheit. Auch tierische Begegnungen mit Hunden, Katzen und sogar Enten gehören zur Normalität.

Ich habe nicht schlecht geschaut als plötzlich dieser Hund, völlig selbstverständlich, „aufgesprungen“ ist. Ein freundliches „Hallo, ich hätte gern eine Mitfahrgelegenheit“ wäre mir lieber gewesen. Für manche Hunde ist es anscheinend normal einfach aufzusteigen und mitgenommen zu werden. Doch das ist Bali!

Tipp: Organisiere dir bereits vorab eine Auslandskrankenversicherung. Sicher ist sicher!


2.7. Polizei?

Wenn du in eine Kontrolle kommst ist es so, dass sie dir i.d.R. dein gesamtes Geld abknüpfen. Die Polizisten finden immer einen Grund dafür. Deshalb meine absolute Empfehlung: Steck ein zweites Portemonnaie mit ca. 50.000 IDR ein und sag das ist „Alles“ was du hast.

Tipp: Ich empfehle dir außerdem nur eine Kopie vom Führerschein zu zeigen, denn den Originalen würden sie nur zur „Erpressung“ nehmen.


2.8. Sonnen- und Atemschutz

Ohne Sonnenschutz ist der erste fiese Sonnenbrand direkt vorprogrammiert. Durch den angenehmen Fahrtwind merkt man diesen oft nicht direkt. Verwende eine Sonnencreme mit ausreichenden Lichtschutzfaktor und/ oder trage luftige lange Kleidung.

Macht ein Mundschutz Sinn? Besonders in größeren Städten ist es während der Rushhour ratsam, denn hier kommen schnell mal einige Roller zusammen und die Abgase sind dementsprechend stark.


2.9. Parken

An bekannten Stränden wird oft eine kleine Parkgebühr von 2.000- 5.000 DIR verlangt. Zahl auf keinen Fall mehr, denn auch hier gilt die Devise „Tut mir leid, aber mehr hab ich nicht mit“. Übrigens geparkt wird oft in mehreren Reihen! Merk dir genau welcher Roller dir gehört.

Lass niemals Wertgegenstände in der Sitzbank liegen. Meinen Helm habe ich tagsüber immer am Roller gelassen, da gab es nie Probleme.


2.10. Navigation

Die Verwendung von Google Maps ist perfekt. Einfach sofern du WLAN/ Telefonnetz hast die Route laden und die Karte offline speichern. Flugmodus einschalten und GPS zeigt dir die Route.


Hat dir der Beitrag gefallen? Möchtest du mehr über Bali erfahren? Dann abonniere jetzt meinen Newsletter und folge meinen Facebook/ Instagram Account.


Du hast bereits einige Runden mit dem Roller über die Insel gedreht? Erzähl uns deine spannendste Geschichte in den Kommentaren.

4 Gedanken zu „Roller mieten auf Bali- Diese Tipps solltest du unbedingt beachten!

Schreibe einen Kommentar