Drei Tage auf Entdeckertour im BERCHTESGADENER LAND! Schneibstein [TAG 3/3]

Der Tagesplan:

Schneibstein (2276m) – Kleine Reibn – Seenleinsee

Etappe 1: Aufstieg zum Carl-von-Stahl Haus (1735m)

Start ist der Weg am Parkplatz Hinterbrand, hier folgt man zuerst den breiten Weg Richtung Mittelstation der Jennerbahn, wer möchte kann diesen folgen, wir biegen jedoch bereits vorher links auf einen kleineren Pfad ab. Serpentinenartig geht es mehrere Kerben hinauf durch den Wald vorbei an der Mitterkaseralm und entlang der Piste zum Jennersattel.

Jetzt noch ein kleiner angenehm flach abfallender Weg hinüber zum Stahlhaus und wir überqueren die Deutsch-Österreichische Grenze. Hier kannst du dir erstmal eine ordentliche Pause bei schönstem Panorama gönnen, wenn du möchtest kannst natürlich auch hier übernachten. Für die Strecke solltest du ca. 2-3 h einplanen.


Etappe 2: Der Schneibstein wartet schon auf uns

Ob sich die Aussicht und die Anstrengung des Aufstiegs zum Schneibstein (2276m) lohnt?

Rechts von der Hütte führt der Weg weiter hinauf zum Schneibstein. Ein paar Höhenmeter weiter und an einigen grünen duftenden Latschenkiefern vorbei befinden wir uns schon bald oberhalb der Baumgrenze.

Der Weg ist dank der roten Punkte auf den Steinen super gekennzeichnet und führt über eine Mischung aus Geröllfeldern und Wiesen weiter hinauf. Genau das sind meine Wege die mir besonders Spaß machen, hier ist Einsatz gefragt und etwas klettern darf man auch. Dauer ca. 1,5- 2 h.

Gut gelaunt und voller Vorfreude auf den Gipfel geht es weiter. Den ersten Schnee habe ich auch gesichtet!

So langsam wird der Weg steiler.

Blick auf das Hohe Brett.

Kennst du das Gefühl wenn das Gipflekreuz in greifbarer Nähe ist? Es ist nur noch ein paar Meter von dir entfernt, die Luft wird immer dünner und dennoch kannst du deine Füße kaum still halten? Die letzten Meter konnte ich nicht anders und musste einfach rennen. Check! Was für ein Glücksgefühl. Der Kopf ist völlig frei und saugt einfach nur diese wahnsinnige Aussicht ein.

„Wenn es einen Glauben gibt der Berge versetzen kann, dann ist es der Glaube an die eigene Kraft.“

[Marie von Ebner-Eschenbach]

Was für ein schönes Gipfelplateau– am liebsten würde ich hier bleiben!

360 Grad Panorama!

Wir suchten uns ein windgeschützen Platz und zelebrierten unsere wohlverdiente Brotzeit. Dank unserer netten Männer in der Gruppe, welche uns als Überraschung ein Bier mit „hochgetragen“ haben, hieß es nur „Cheers!“ und wir genossen den Blick auf den Watzmann, den Hochkrater, Hochkönig, Untersberg uvm. Einfach Wahnsinn!

Man kann nicht von diesem Anblick einfach nicht genug bekommen, wir genießen noch ein wenig den Moment und setzen unsere Tagestour fort.


Etappe 3: Weiter geht’s über die „Kleine Reibn“ zum Seeleinsee

Was für ein schöner Teil der Route, weiter geht es entlang in luftiger Höhe und mit einem Panorama der Extraklasse. Vorbei an mehreren Gipfeln, über Geröll, bis hin zum Seeleinsee. Wir alle konnten uns kaum beherrschen die Kamera in der Tasche zu lassen.

Wir haben an diesen Tag kaum andere Wanderer zu Gesicht bekommen, dafür aber mehrere Steinböcke und dazu gehört wirklich jede Menge Glück.

Angekommen am glasklaren Seenleinsee, war es für einen von unserer Gruppe sogar Zeit für eine Abkühlung!!! Das ist definitiv verrückt, denn das Wasser ist eiskalt!

So langsam verlassen wir unsere Höhe und begeben uns mit dem Sonnenuntergang hinab zur sehr schön gelegenen Priesbergalm, an der wir noch eine kurze letzte Rast einlegen. Die letzten Schritte treiben uns abschließend weiter zur Jenner Mittelsation und wieder zurück zum Parkplatz Hinterbrand.

Habt ihr auch Lust auf eine Tour in den Bergen bekommen. Hast du an alles gedacht und deine Koffer vollständig gepackt? Um auf Nummer sicher zu gehen habe dir hierfür eine Packliste zusammengestellt!

Ahoi Raketen!

Kennst du schon Berchtesgadener Land Teil 1 Berchtesgadener Land Teil 2/3 ?

Ein Gedanke zu „Drei Tage auf Entdeckertour im BERCHTESGADENER LAND! Schneibstein [TAG 3/3]

Schreibe einen Kommentar